Urbaner Radalltag in Wort und Bild

Urbaner Radalltag in Wort und Bild

Radfahren kann das Leben verändern – zum Guten wie zum Schlechten. Vielleicht ist es daher passend, dass ein Artikel, der die Mobilitätswende in europäischen und nordamerikanischen Städten zum Thema hat, mit einem beinahe tödlichen Fahrradunfall aufmacht.

“Health versus Hazard”, “Gesundheit contra Risiko”, betitelt Lesley Evans Ogden ihre Erkundungstour durch Metropolen wie Kopenhagen, Amsterdam, London und Paris. Letztlich geht es um die Frage nach dem Verhältnis von gesamtgesellschaftlichem Nutzen des urbanen Radfahrens und individuellem Risiko, die in der lesenswerten Story (schön illustriert von Sarah Maycock/Handsome Frank) im Gespräch mit Wissenschaftlern, Aktivisten und Radfahrern immer wieder aufkommt. Keine Frage, Evans Ogden kann mitreden – ihre eigenen Erlebnisse auf dem Rad in den verschiedenen Städten beleuchten ganz unterschiedliche Fahrradkulturen und sind in ihrer Prägnanz vielleicht das Highlight des Artikels. Und dass die Frau, die unter einem Bus in Kopenhagen ihren halben Fuß verlor, inzwischen wieder mit dem Dreirad unterwegs ist, ist ein beruhigender Schluss für alle, die beim Lesen über ihr eigenes individuelles Risiko beim Radfahren gegrübelt haben.

Bild: © Sarah Maycock/Handsome Frank