Im Konvoi durch Kiev

Im Konvoi durch Kiev

Critical Mass weltweit: Auch in der vom Bürgerkrieg gebeutelten Ukraine setzen sich Menschen für die Rechte der Radfahrer ein.

Wie sehr unser Bild der Welt von den Leitmedien geprägt ist, merkt man erst, wenn sich der Blick einmal in eine ganz andere Richtung öffnet. Was zum Beispiel fällt einem derzeit spontan zur Ukraine ein? Bärtige Kämpfer, Kriegsverherrlichung und zerstörte Städte lenken den Blick davon ab, dass es weit östlich von uns durchaus eine Zivilgesellschaft gibt, die ganz andere Dinge im Sinn hat – etwa die Verbesserung der Situation von Radfahrern in, genau, Kiev. Auch dort gibt es „Critical Mass“ – jene weltweit stattfindenden Veranstaltungen, auf denen Radfahrer spontan zusammenkommen und durch die Städte fahren, um auf ihre Rechte aufmerksam zu machen. Im ruppigen osteuropäischen Verkehrsgeschehen ist dies sicher eine größere Herausforderung als hierzulande, aber deshalb eben umso nötiger – und es funktioniert, wie man auf diversen im Netz kursierenden Videos sehen kann. Bereits mehrfach haben sich Radler in Kiew versammelt, um im Konvoi den ihnen zustehenden Verkehrsraum zu beanspruchen. Wie das aussieht, kann man sich im YouTube-Kanal von Critical Mass Ukraine anschauen. Nicht viel anders als bei uns, wie es scheint …