Filmprogramm

A Sunday in Hell

A Sunda in Hell, 1977, © VibekeWinding - HeinePetersen

A Sunday in Hell, 1977, © VibekeWinding – HeinePetersen

 

 

 

 

 

 

 

Dokumentarfilm von Jørgen Leth, Dänemark 1977, 111 Min., FSK ab 0, Originalfassung

Der Regisseur und Dichter Jørgen Leth ist ein leidenschaftlicher Liebhaber von Radrennen. Er sieht sie als eine Art Ritual, das menschliche Siege und Niederlagen ausdrückt – und diese Leidenschaft verwertete er in seinem einzigartigen Film „A Sunday in Hell” (Ein Sonntag in der Hölle). Jener Sonntag ist der 11. April 1976, an dem im Rahmen einer alljährlichen Tradition das kraftraubende Radrennen Paris-Roubaix stattfand – die Hölle sind die steinigen Feldwege in Nordfrankreich, auf denen die Radchampions um den Sieg kämpfen. Mit einer ganzen Armee von Kameramännern im Rücken zeichnete Leth den Wettkampf bis ins kleinste Detail auf, aus dem gedrehten Material schnitt er dann eine imposante, mythische Doku-Augenweide zusammen. (Quelle: dafilms.de)

Weitere Informationen: lethfilm.dk

Eine Kurzfassung des Films ist in der Ausstellung zu sehen.

Termin: Mo., 12.01.2015, 19 Uhr, Museumseintritt

Ausstrahlung in Dänisch mit englischen Untertiteln

 

BREAKIN L. A.

S. 202 links_ROAD_3

 

 

 

 

 

 

Dokumentarfilm von Boris Castro & Karla Lemus, Deutschland 2013, 76 Min., FSK ab 0 Deutsch-Englische Originalfassung mit Untertiteln.

Eine Gruppe Bicycle Aficionados aus Hamburg St. Pauli machte sich auf die Reise nach Los Angeles. Dort durchkreuzten sie die Stadt in alle Himmelsrichtungen. Sie cruisten durch die Barrios von East L.A., an die Strände von Venice Beach, erklommen die Hollywood Hills und endeckten ein fast vergessenes Velodrom in Encino. Sie arbeiteten als Volontäre in der Midnight Mission auf Skid Row, wo 15.000 Obdachlose leben und stellen sich als Kontrastprogramm dem Gebrauch tödlicher Waffen im die L.A. Gun Club in Downtown.

Der Film zeigt nicht nur Los Angeles aus unbekannten Perspektiven, sondern stellt die Frage, wie der Mensch diese ökologische und kulturelle Wüste durchqueren kann. Die Gruppe ist auf ihrem Weg nicht allein, denn in L.A. hat sich eine beachtliche und vielschichtige Bike Szene entwickelt, die sich dem modernen Evolutionsdruck, dem Überwinden der Distanzen und dem Überleben im Straßenverkehr, täglich stellt.

Entlang der Palmen gesäumten Boulevards, die sich sowohl durch die Villenviertel der Reichen, als auch in den Ganglands der Armen ziehen, wird das Fahrrad zum Medium für Entdeckung, Herausforderung und Begegnung.

Weitere Informationen: breakin-la.com

Eine Kurzfassung des Films ist in der Ausstellung zu sehen.

Termin: Mo., 24.11.2014., 19 Uhr, Museumseintritt

Boris Castro & Karla Lemus werden anwesend sein.

 

Das Fahrrad – Kurzfilm-Abend

9 Filme aus 8 Ländern in knapp 60 Minuten, darunter „Two Wheels Good“, „ Confessioins of a Pedalphile”, “The Man Who Lived On His Bike” und “El Diablo”

The man who lived on his bike

The man who lived on his bike

 

 

 

 

 

 

 

 

Termin: Mo., 5. Januar 2015, 19 Uhr, Museumseintritt 

 

Übersicht Kurzfilmprogramm: 

 

Amar, Indien / England 2011, 9:30min

Amar is 14 and top of his class. Someday he’d like to be a professional cricketer, but for now he’s the family’s main breadwinner, working two jobs six and a half days a week on top of attending school in the afternoons. This short observational documentary is a simple journey with Amar through his daily life.

 

Cahaya, Indonesien / USA / Singapur 2013, 9:40min

A young Indonesian slum girl magically finds a bicycle while searching for recyclables. Can she keep it?

 

The Man Who Lived On His Bike, Kanada 2012, 3min

I love being on a bike, it helps me feel free. I get it from my dad. After days and days of cycling the streets of Montreal, come cold or sun, or even a little frightened, I dedicate this film to him.

 

The Spokesman, Australien 2013, 3min

James has taken it upon himself to collect a bicycle from each developmental epoch for future generations.

 

Two Wheels Good, Irland 2012, 9:12min

Combining live action and animation, four inspiring veterans of the open road celebrate a lifetime in the saddle.

 

El Diablo, Italien, 7min

The story of Didi Senft, better known as “El Diablo”, symbol and metaphor of all cycling fans.

 

Confessioins of a Pedalphile, USA 2011, 6min

It’s one of the last taboos in contemporary society. In this heartwrenching report, a pedalphile goes public.

 

KVINNOKRAFT, Schweden 2004, 3:40min

Ein Fahrrad vorbeizubringen sollte einfach sein, aber ein kleines Transportproblem kann schnell ausarten. Eine gewisse Gerissenheit aber kann helfen, speziell bei Frauen im gewissen Alter.

 

THE CYCLIST, USA 2013, 9:50min

Harry’s awkward first date with Hannah takes a turn for the worse when they discover her bicycle has been stolen. Together, they hunt for the culprit, finally warming up to each other in the process. But Harry soon realizes that the thief is the last person he’d suspect in this love story that will send you spinning.