Filmprogramm im Abaton

Begleitend zur Ausstellung zeigt das ABATON folgende drei Filme zum Thema Fahrrad:

 

TOUR DU FASO

Tour de Faso

 

 

 

 

 

Ein Dokumentarfilm von Wilm Huygen, Deutschland 2013, 93 Min., FSK ab 0, Start 29.5.

Hamburg-Premiere am Dienstag, den 27.5. um 20 Uhr mit Filmemacher Wilm Huygen. Wer hätte gedacht, dass Burkina Faso nicht nur ein kleines Land in Westafrika, sondern auch eine Hochburg des Radsports ist? Seit 1987 findet hier alljährlich die „Tour du Faso“ statt, ein Etappenrennen, an dem Teams aus ganz Afrika und Europa teilnehmen. In seinem Dokumentarfilm „Tour du Faso“ begleitet Regisseur Wilm Huygen dieses sportliche Großereignis aus der Sicht der Fahrer und erzählt wie nebenbei auch eine Geschichte über kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

(Quelle: Programmkino.de)

 

Feste Termine:

Samstag, 26.7.2014 um 13.00 + Sonntag, 24.8. um 11.00

 

 

HÖLLENTOUR

Höllentour

 

 

 

 

 

 

Eine Dokumentation von Pepe Danquart mit Erik Zabel, Rolf Aldag, Andreas Klöden, Alexander Winokurow u.v.a., Musik: Till Brönner, 120 Min.

Das härteste Fahrradrennen der Welt, die Tour de France, wurde 2003 100 Jahre alt. Jahr für Jahr fesselt das spektakuläre Großereignis Millionen Zuschauer, die weltweit die Bilder von Massenankünften, quälenden Berganstiegen und kräftezehrenden Zeitfahren verfolgen.

Oscar®-Preisträger Pepe Danquart hat diese Jubiläumstour mit drei Kamerateams begleitet und einen faszinierenden Film geschaffen, der neue Maßstäbe setzt. HÖLLENTOUR ist alles andere als ein „offizieller“ Tour-de-France-Film, wenngleich die Magie des Rennens überzeugend erfasst wird. Inmitten der Schönheit der Landschaft und der Spannung des Rennens schildert Danquart auch das Leiden und die Schmerzen, die Ängste und Schwächen seiner Helden. Er liefert eine Innenansicht der Tour und bringt uns die Menschen auf dem Sattel nahe – allen voran die sympathischen langjährigen Freunde Erik Zabel  und Rolf Aldag. Daneben wird von der Geschichte der Tour erzählt, von der medialen Schlacht, dem gigantischen Organisationsaufwand und den radsportverrückten Zuschauern auf den Straßen, in den Kneipen  und vor den Fernsehern.

 

Feste Termine:

Dienstag, 24.6. um 20 Uhr mit Filmemacher Pepe Danquart

Sonntag, 22.6.2014 + 13.7.2014 um 11 Uhr

 

 

DAS MÄDCHEN WAJJDA

Das Mädchen Wadjda

 

 

 

 

 

 

Von Haifaa Al Mansour mit Waad Mohammed, Reem Abdullah, Abdullrahman Al Gohani, D/Saudi Arabien 2012, 97 Min., FSK ab 0/empf. ab 10 Jahre

Das Mädchen Wadjda ist zehn, sie lebt in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad und hat ihren eigenen Kopf. Dass Mädchen keine Jeans und keine Turnschuhe tragen dürfen, interessiert sie wenig. Und was Mädchen sonst noch alles nicht dürfen, kümmert sie noch weniger. Wadjda spielt die meiste Zeit mit einem Nachbarjungen (was „nicht gut“ ist) … und so kommt sie auf die Idee mit dem Fahrrad. Wenn sie ein Fahrrad hätte, würde sie es ihrem Freund und den Jungs zeigen: Sie wäre schneller und würde allen davonfahren! Aber wir sind in Riad in Saudi-Arabien. Frauen dürfen nicht Fahrradfahren und Mädchen schon gar nicht…

,Wadjda‘ ist die erste Regie-Arbeit einer Frau in Saudi-Arabien, es ist der zweite saudi-arabische Film überhaupt und der erste, der auf saudi-arabischen Straßen gedreht wurde.

 

Feste Termine:

Samstag, 9.8.2014 um 13.00

 

ABATON Kino
Allende-Platz 3 / Grindelhof
20146 Hamburg
BUS 4+5 Grindelhof
U-Bahn Hallerstraße
www.abaton.de
040-41320330